Header
:q
Cover Ulshöfer Al-Suadi

„Religion in der Kultur — Kultur in der Religion“: Burkhard Gladigows Beitrag zum Paradigmenwechsel in der Religionswissenschaft

Hrsg.: Christoph Auffarth; Alexandra Grieser; Anne Koch

This collection of essays introduces a key thinker of the cultural studies‘ approach to the academic study of religion in the Germanic tradition. The authors explore the pioneering work of Burkhard Gladigow and a group of scholars in and around the University of Tübingen as a hub for these new developments. By explaining core concepts and their reception and by thinking them further in the light of current debates they demonstrate how the new constellation of questions and epistemological standards Gladigow has offered are relevant for the future of the study of religion across different academic cultures.

ISBN (online): 978-3-947251-42-1
ISBN (print): 978-3-947251-41-4
420 Seiten, Hardcover, 240 mm x 170 mm
40,90 EUR

Cover Ulshöfer Al-Suadi

Archäologische Untersuchungen zur eisenzeitlichen Besiedlungsgeschichte des nordwestlichen Kongobeckens

Dirk Seidensticker

Der Regenwald Zentralafrikas bildet einen einzigartigen Naturraum, der nur scheinbar undurchdringlich ist. Die weitverzweigten Flusssysteme bilden nicht nur das Rückgrat für die archäologische Erforschung des Kongobeckens, sondern eröffnen auch Kenntnisse über seine präkoloniale Besiedlungsgeschichte. Erstmals werden die Fundstellen entlang der Flüsse Ubangi, Lua, Sangha, Ngoko und Likwala-aux-Herbes (River Reconnaissance Project, 1985-87) detailliert vorgelegt. Für die Rekonstruktion des Besiedlungsgangs der Region sind Keramikgefäße von über 120 Fundstellen von großer Bedeutung und werden neben grundlegenden Untersuchungen zur Töpfereitechnologie stilistisch gegliedert. Die hierbei beschriebenen keramischen Stilgruppen bilden den Grundstock für eine regionalen und überregionale Rekonstruktion der Besiedlungsgeschichte des Kongobeckens.

ISBN (online): 978-3-947251-48-3
ISBN (print): 978-3-947251-47-6
478 Seiten, Hardcover, 297 mm x 210 mm
189,76 EUR

Cover Ulshöfer Al-Suadi

Biblical Texts in Digitalization. Towards Critical Digital Biblical Studies

Hrsg: Gottlind Ulshöfer und Soham Al-Suadi

Die Digitalisierung nimmt auch für die Bearbeitung und Darstellung biblischer Texte und ihrer Manuskripte eine zunehmende Bedeutung ein. Während die Digitalisierung auf der einen Seite einen egalitären Zugang zu Ressourcen verspricht, stellen sich auf der anderen Seite neue Herausforderungen in Forschung und Lehre. Die digitalen Methoden und die damit gemachten Erfahrungen in den Digital Humanities sind auch für die Theologie von Interesse. Der Sammelband stellt Formen des digitalisierten Umgangs mit biblischen Texten und ihren Manuskripten wie beispielsweise des Codex Sinaiticus in den Mittelpunkt. Dabei geht es sowohl um Tools der Computerphilologie bzw. der computational linguistics als auch um „digitale Forschungsumgebungen“ sowie um die Auswirkungen der Digitalisierung im Blick auf die Nutzung und den Umgang mit biblischen Texten. Die Artikel in diesem Tagungsband umfassen biblisch-theologische, exegetische, historische, systematisch-theologische und informationswissenschaftliche Aspekte und sind auf Englisch und Deutsch.

ISBN (online): 978-3-947251-22-3
ISBN (print): 978-3-947251-21-6
234 Seiten, Hardcover, 170 mm x 210 mm
32,90 EUR

Paris

Social Protection of Atypical Employees and the Transition to a Service Economy

Autor: Christopher Gatz

Atypical work, i.e. part-time and fixed term employment, has become the new norm in many industrialised countries. Welfare states, however, were traditionally designed to accommodate the needs of standard workers in manufacturing. This study examines to what extent welfare states have adapted to the proliferation of atypical work in the period of 1990 to 2008. Since the rise of atypical work is closely related to deindustrialisation and an increasing role of services in developed economies, the study also deals with the question how the specific design of welfare schemes has incentivised growth or stagnation of various service sectors.


ISBN (online): 978-3-947251-16-2
ISBN (print): 978-3-947251-13-1
136 Seiten, Hardcover, 210 mm x 297 mm
44,90 EUR

Paris

Attribute an der Schnittstelle

Autorin: Isabel Schwarz

Diese Arbeit widmet sich der Frage, an welcher Schnittstelle ausgewählte Interpretationen einer Gruppe von heterogener DP-Modifikatoren in der Nominaldomäne entstehen: die (nicht-)restriktive und die (quasi-)adverbiale Interpretation. Ziel der Arbeit ist es, diese beiden Interpretationen bei pränominalen Adjektiv- und Partizipialattributen und postnominalen Relativsatzattributen im Deutschen zu parallelisieren und eine einheitliche Analyse an der Syntax-Semantik- oder Semantik-Pragmatik-Schnittstelle abzuwägen. Damit leistet die Untersuchung einen Beitrag zur Bedeutungskonstitution der kategorial und distributionell uneinheitlichen DP-Modifikatoren.


ISBN (online): 978-3-947251-09-4
ISBN (print): 978-3-947251-08-7
371 Seiten, Hardcover, 170 mm x 240 mm
44,00 EUR

Paris

Udo Neumann – Guide for the microscopical identification of ore and gangue materials

Reflected-light microscopy is an essential method in earth and materials sciences for the observation of opaque minerals in rocks, metallic ores, coals, and of synthetic phases in slags, cements, metalls/alloys and coal. In contrast to other analytic investigations, ore microscopy does not only allow for the identification of many minerals but also enables the user to characterise their intergrowths and fabrics, resulting in the interpretation of their genesis and of the subsequent transformation processes, like alteration, replacement, exsolution and deformation. This guide is intended to serve as an introduction and helpful resource for geosciences students and professionals in the industry for identifying important opaque minerals and some synthetic phases. It includes the optical properties of 130 ore and gangue minerals as well as at least four photomicrographs of their typical appearances, textures, and assemblages.


ISBN (online): 978-3-947251-07-0
ISBN (online): 978-3-947251-12-4 (2. Online-Ausgabe)
ISBN (print): 978-3-947251-06-3
320 Seiten, Hardcover, ca. 210 mm x 297 mm
57,80 EUR

Paris

Bernd W. Rieger – Inszenierung und Wirklichkeit

Mit Die Windsbraut (1914) bildete der Maler Oskar Kokoschka (1886-1980) den Höhepunkt seiner amourösen Beziehung zu Alma Mahler ab. Die Amour fou endete mit einer Enttäuschung, die sich in einer symbolischen Übermalung manifestierte – das psychologisch positive Rot wich einem kühlen Blau. Bei Oskar Kokoschka setzte der Drang zur Selbstdarstellung im Rahmen eines klar definierten Künstlerbildes bereits im Alter von 22 Jahren ein. In ökonomisch determinierter Weise kreierte er dieses Bild, das Zeit seines Lebens durch die Vermengung von Fantasiegeschichten und Erlebtem zu einem Künstlermythos wurde und die Interpretation seiner Werke der expressionistischen Phase bis heute bestimmt und häufig verfälscht. In seinen Erzählungen und Vorträgen verklärten sich Realität und Selbstinszenierung zu einem Künstlermythos, dem die wissenschaftlich-kunsthistorische Biografik erlag. Erst in jüngster Zeit tendieren Kunsthistoriker dazu, den Künstler unter Berücksichtigung vermarktungsstrategischer Aspekte zu interpretieren. Bei Kokoschka waren es keine Erinnerungslücken, keine kognitiven Täuschungen, die seinen Künstlermythos formten – es war die bewusste, allumfassende Inszenierung.

ISBN (online): 978-3-947251-03-2
ISBN (print): 978-3-947251-02-5
514 Seiten, Hardcover, ca. 170 mm x 240 mm, 1164 g
68,00 EUR

Paris

Tübinger Numismatische Studien

Band 1: A Collection in Context

Herausgeber: Stefan Krmnicek & Henner Hardt

Band 1: A Collection in Context Mit der Begründung einer Universitätsmünzsammlung im Jahre 1798 und der Einrichtung der Numismatischen Arbeitsstelle im Jahre 1972 blickt die Universität Tübingen auf eine lange numismatische Tradition zurück. Die neue Reihe „Tübinger Numismatische Studien“ (TNS) soll die Tübinger Numismatik nun ins 21. Jahrhundert führen. Der erste Band der Reihe untersucht die knapp 3000 numismatische Objekte umfassende Sammlung Karl von Schäffer, welche als Nachlass im Jahre 1888 in den Besitz der Universität Tübingen gelangte, in ihrem wissenschaftsgeschichtlichen Kontext. Die Edition der vollständigen Sammlungsdokumentation wird durch Beiträge zur universitären Sammlungsgeschichte, einer biographisch-psychologischen Analyse der Person Karl von Schäffer, Studien zum Münzhandel und zum Sammeln und Erforschen von Münzen im 19. Jahrhundert sowie durch eine Detailuntersuchung zu den Netzwerken des antiken- und münzeninteressierten Bildungsbürgertums im Königreich Württemberg ausgewertet. Im Kontext dieses dichten Überlieferungsnetzes entfalten die Münzen und Archivalien nicht nur ihre Bedeutung als wichtige zeitgeschichtliche Dokumente für die Entwicklung der Numismatik im fortgeschrittenen 19. Jahrhundert, sondern stellen zugleich eine Quelle ersten Ranges für die Rezeption von antiken Münzen als kunstgeschichtlich und kulturhistorisch bedeutsame Forschungsobjekte dar.

ISBN (online): 978-3-947251-01-8
ISBN (print): 978-3-947251-00-1
200 Seiten, Hardcover, ca. 210 mm x 297 mm, 846 g
26,50 EUR