Header

Wichtiger Hinweis!

Da sich die Redaktion von Tübingen University Press teilweise im Home Office befindet, vereinbaren Sie bitte für ihren Besuch einen Termin. Sie erreichen uns außerdem telefonisch unter 07071 29-72583 oder unter tup@ub.uni-tuebingen.de.


Erscheint demnächst

Cover Ulshöfer Al-Suadi

Archäologische Untersuchungen zur eisenzeitlichen Besiedlungsgeschichte des nordwestlichen Kongobeckens

Dirk Seidensticker

Der Regenwald Zentralafrikas bildet einen einzigartigen Naturraum, der nur scheinbar undurchdringlich ist. Die weitverzweigten Flusssysteme bilden nicht nur das Rückgrat für die archäologische Erforschung des Kongobeckens, sondern eröffnen auch Kenntnisse über seine präkoloniale Besiedlungsgeschichte. Erstmals werden die Fundstellen entlang der Flüsse Ubangi, Lua, Sangha, Ngoko und Likwala-aux-Herbes (River Reconnaissance Project, 1985-87) detailliert vorgelegt. Für die Rekonstruktion des Besiedlungsgangs der Region sind Keramikgefäße von über 120 Fundstellen von großer Bedeutung und werden neben grundlegenden Untersuchungen zur Töpfereitechnologie stilistisch gegliedert. Die hierbei beschriebenen keramischen Stilgruppen bilden den Grundstock für eine regionalen und überregionale Rekonstruktion der Besiedlungsgeschichte des Kongobeckens.



Neuerscheinungen

Cover Ulshöfer Al-Suadi

„Religion in der Kultur — Kultur in der Religion“: Burkhard Gladigows Beitrag zum Paradigmenwechsel in der Religionswissenschaft

Hrsg.: Christoph Auffarth; Alexandra Grieser; Anne Koch

This collection of essays introduces a key thinker of the cultural studies‘ approach to the academic study of religion in the Germanic tradition. The authors explore the pioneering work of Burkhard Gladigow and a group of scholars in and around the University of Tübingen as a hub for these new developments. By explaining core concepts and their reception and by thinking them further in the light of current debates they demonstrate how the new constellation of questions and epistemological standards Gladigow has offered are relevant for the future of the study of religion across different academic cultures.

ISBN (online): 978-3-947251-42-1
ISBN (print): 978-3-947251-41-4
420 Seiten, Hardcover, 240 mm x 170 mm
40,90 EUR

Cover Konidaris

Human-elephant interactions: From past to present

Hrsg.: George E. Konidaris, Ran Barkai, Vangelis Tourloukis, Katerina Harvati

In recent decades, a significant number of Pleistocene (ca. 2.6 million years–10,000 years ago) open-air and cave sites yielding elephant or mammoth bones in direct association with hominin remains and/or lithic artifacts have been discovered in Eurasia, Africa and America. Many of them show strong evidence of acquisition and processing of proboscidean carcasses by early humans, leading scientists to interpret them as “elephant butchering sites”. Indeed, proboscidean exploitation by early Homo has been proposed to have been critical for Palaeolithic human lifeways, influencing not only their subsistence, but also other aspects of early human evolution and adaptations. The nature and degree of interactions between humans and elephants comprises an important field in palaeoanthropological studies since decades, but many questions remain still unanswered or partially explored. By bringing together research papers from the fields of Palaeolithic Archaeology, Palaeoanthropology, Palaeontology, Zooarchaeology, Geology, Ethnography and Nutrition Studies, the book systematically covers a diverse array of perspectives on elephant-human interactions across the world from the Pleistocene times until today. The volume includes 19 contributions and is organized into four thematic sections: 1) The Palaeolithic record, 2) A view of the evidence, 3) Elephants in past human nutrition, and 4) Ethnography – Human-elephant interactions in recent Africa. Collectively, the volume not only showcases the current state of knowledge, but also intends to provoke renewed interest for current and further research, and build an interdisciplinary and synthetic understanding of the significance of proboscideans throughout human evolution.

ISBN (online): 978-3-947251-49-0
ISBN (print): 978-3-947251-33-9
398 Seiten, Hardcover, 297 mm x 210 mm
89,90 EUR

Cover Medni Rid

Band 13: Exploring Resources. On Cultural, Spatial and Temporal Dimensions of ResourceCultures

Schade, Tobias; Schweizer, Beat; Teuber, Sandra; Da Vela, Raffaella; Frauen, Wulf; Karami, Mohammad; Ojha, Deepak Kumar; Schmidt, Karsten; Sieler, Roman; Toplak, Matthias Simon

This book presents case studies of the SFB 1070 ResourceCultures, which use an extended resource definition. Resources are analysed as contingent means to construct, sustain and alter social relations, units and identities. Accordingly, resources are seen as means of social practices of actors that depend on cultural and social appropriation and valuation. They constitute ResourceCultures. The contributions cover the topics of cross-sectional working groups and conferences that shaped the interdisciplinary collaboration on cultural, spatial and temporal dimensions of resources and ResourceCultures.

ISBN (online): 978-3-947251-32-2
ISBN (print): 978-3-947251-31-5
398 Seiten, Hardcover, 320 mm x 215 mm
73,34 EUR

Cover Medni Rid

Band 12: Prehistoric Mining and Metallurgy at the Southeast Bulgarian Black Sea Coast

Raiko Krauss; Ernst Pernicka; René Kunze; Kalin Dimitrov; Peter Leshtakov

This volume presents the results of research on pre-industrial mining in the region along the south-eastern Bulgarian Black Sea coast. During rescue excavations some prehistoric settlements with traces of early of copper processing were uncovered. This initiated a thorough investigation of the copper ore deposits of Burgas, Rosen and Medni Rid that were mined until recently. Their archaeometallurgical investigation was a project of the Tübingen SFB 1070 ResourceCultures. The research results include an overview of the archaeological research along the southern Bulgarian coastal zone of the Black Sea and the now flooded sites in its shore area. The timeframe ranges from the earliest use of metals in the 5th millennium BC to the period of the ‘Greek Colonisation’ and later.

ISBN (online): 978-3-947251-28-5
ISBN (print): 978-3-947251-27-8
234 Seiten, Hardcover, 320 mm x 215 mm
91,81 EUR

Cover Ulshöfer Al-Suadi

Biblical Texts in Digitalization. Towards Critical Digital Biblical Studies

Hrsg: Gottlind Ulshöfer und Soham Al-Suadi

Die Digitalisierung nimmt auch für die Bearbeitung und Darstellung biblischer Texte und ihrer Manuskripte eine zunehmende Bedeutung ein. Während die Digitalisierung auf der einen Seite einen egalitären Zugang zu Ressourcen verspricht, stellen sich auf der anderen Seite neue Herausforderungen in Forschung und Lehre. Die digitalen Methoden und die damit gemachten Erfahrungen in den Digital Humanities sind auch für die Theologie von Interesse. Der Sammelband stellt Formen des digitalisierten Umgangs mit biblischen Texten und ihren Manuskripten wie beispielsweise des Codex Sinaiticus in den Mittelpunkt. Dabei geht es sowohl um Tools der Computerphilologie bzw. der computational linguistics als auch um „digitale Forschungsumgebungen“ sowie um die Auswirkungen der Digitalisierung im Blick auf die Nutzung und den Umgang mit biblischen Texten. Die Artikel in diesem Tagungsband umfassen biblisch-theologische, exegetische, historische, systematisch-theologische und informationswissenschaftliche Aspekte und sind auf Englisch und Deutsch.

ISBN (online): 978-3-947251-22-3
ISBN (print): 978-3-947251-21-6
234 Seiten, Hardcover, 170 mm x 210 mm
32,90 EUR


Der Verlag

Tübingen University Press ist der Eigenverlag der Universität Tübingen und ein Dienstleistungsangebot der Universitätsbibliothek. Wir bieten Tübinger Spitzenforschung aller Fakultäten ein Publikationsforum für Monographien, Sammelbände und Lehrbücher.

Unsere Leitlinien:

  • Alle Publikationen von Tübingen University Press erscheinen online als Open-Access-Angebot.
  • TUP verfolgt keine Gewinnerzielungsabsichten.
  • Hochwertige Druckausgaben werden auf Wunsch im Book-on-Demand-Verfahren produziert. Diese sind regulär im Buchhandel erhältlich.
  • Über die Aufnahme eines Titels in das Verlagsprogramm entscheidet die Verlagsleitung. Ein Double-blind-Peer-Review-Verfahren sichert die Qualität des Programms.
  • Unsere Redaktion begleitet Autorinnen und Autoren im Publikationsprozess, stellt ein hochwertiges Layout zur Verfügung und betreut die Verlagstitel lektoral.
  • Publikationssprachen sind Deutsch und Englisch. Weitere Sprachen auf Anfrage.
Tübingen University Press ist Mitglied der Arbeitsgemeinschaft Universitätsverlage.